Lade Veranstaltungen

Bindung und psychische Störungen – Ursachen, Behandlung und Prävention

Die Bindungstheorie gilt heute als eine der am besten untersuchten entwicklungspsychologischen Theorien. Sie kann wesentliche Ursachen aufzeigen, wie psychische Störungen entstehen können, z.B. Angst- und Panikstörungen, ebenso Depressionen, Borderline-Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen und andere psychopathologische Entwicklungen.
Aus vielen Längsschnittstudien der Bindungsforschung konnte die Entwicklung von psychischen Störungen von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter beobachtet und nachverfolgt bzw. transgenera-tionale Effekte aufgezeigt werden.
Aus diesen Erkenntnissen ergeben sich neue Möglichkeiten für Behandlungen von psychischen Störungen, die die Bindungsforschung stärker berücksichtigen. Auch die bindungsbasierte Prävention von psychischen Störungen konntein Studien vielfach nachgewiesen werden, die durch Programme teilweise bereits in der Schwangerschaft ansetzen und auf diese Weise der Weitergabe psychischer Belastungen von der Eltern- an die Kindergeneration erfolgreich entgegenwirken.

Die Konferenz wird sich mit Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten im Kontext von Bindung und psychischen Störungen auseinandersetzen. Hierzu werden international renommierte ForscherInnen und KlinikerInnen aus ihren Studien und Erfahrungen berichten sowie Wege zur Prävention aufzeigen.

Referenten:

Vorkonferenz

Maria Teresa Diez Grieser, Thomas Schnell, Alexander Trost

Hauptkonferenz

Joachim Bauer, Karl Heinz Brisch, Anna Buchheim, Kirsten Hauber, Simon Finkeldei, Tita Kern, Herbert Renz-Polster, Christian Schubert, Nicole Strüber, Alessandro Talia, Marinus Van IJzndoorn, Carmen Walter, Kate White,

Details

Beginn:
11. September
Ende:
13. September
Eintritt:
Euro 260,00
Veranstaltungskategorie:
Website:
bindungskonferenz.de

Veranstaltungsort

Ulm

Veranstalter

Institut für Early Life Care